Amilovesgurumi

Das geheime Leben der Mäuse

Mice sitting on a barnIch habe diesmal eine tolle Geschichte für euch und natürlich gibt es dazu auch eine Häkelanleitung. Die Mäuse sind relativ groß, mit Catania Wolle von Schachenmayr und einer Häkelnadel Größe 2.5 werden sie 28 cm groß. Also was zum Kuscheln. Und nun: Viel Spaß mit der Geschichte!

 

Hector und Paprika, die kleinen Feldmäuse hatten den ganzen Morgen fröhlich Fangen und Verstecken gespielt. Als sie müde wurden, setzten sie sich auf die Bretter einer alten Scheune und genossen die ersten Strahlen der Frühlingssonne.

Ufff, ach,“ seufzte Hector nach einer Weile.
„Was ist denn los mit dir?“ fragte Paprika und sah ihn aufmerksam an. „Du siehst plötzlich so traurig aus.“Hector schluchzte: „Ich habe gerade an Onkel Karl gedacht, der in einer Mausefalle gestorben ist. Er fehlt mir so sehr.“

Paprika knuffte ihn ein wenig und strich über sein Ohr: ”Och, das tut mir leid.“Mäuse sitzen auf Brettern in einer Scheune
Paprika überlegte, wie sie Hector trösten könnte.

„Schau mal“, sagte sie vorsichtig, „es wird immer wieder traurige Momente in deinem Leben geben. Aber gewisse Dinge kannst du trotzdem tun, dass es dir besser …“

„Nein“, unterbrach sie Hector wütend. „Ich kann gar nichts tun! Onkel Karl kommt nicht wieder und ich kann auch nicht verhindern, dass Mäusefallen aufgestellt werden oder dass wir von Katzen gefressen werden. Warum gibt es nur so viel Leid auf dieser Welt?“
Mäuse unterhalten sich

„Auf diese Frage weiss ich leider keine Antwort“, erklärte Paprika behutsam. „Wir Mäuse sind nur ein ganz kleiner Teil dieser großen Welt, auch wenn wir lange darüber nachdenken, werden wir nicht alles verstehen.“

Paprika machte eine kurze Pause, um nach den richtigen Worten zu suchen, doch dann fuhr sie fort: „Kannst Du Dich nicht wenigstens darueber freuen, dass dein Onkel Karl so lange leben durfte. Habt ihr nicht auch viele schöne gemeinsame Stunden erlebt?“

„Buhuu“, heulte Hector herzzerreissend los. „Er hat mir immer aus dem großen Mäusebuch vorgelesen und brachte mich damit zum Lachen.“
Mouse sitting on grass
„Aber das kannst du doch weitergeben“, sagte Paprika und reichte ihm ein Taschentuch, damit er sich die Tränen abwischen konnte. „Sei du doch derjenige, der nun den anderen Mäusekindern vorliest.“

Hector saß ganz ruhig da und dachte schnüffelnd über Paprikas Worte nach. Er hatte sich wieder etwas beruhigt und sah sie nachdenklich an. Schließlich sagte er leise: „Ich könnte es ja mal versuchen.“

Insgeheim nahm er sich vor, gleich heute Abend den Mäusekindern von Onkel Karl zu erzählen und ihnen eine Geschichte vorzulesen.
Mit diesem Gedanken fühlte er sich viel besser und die Sonne schien auf einmal etwas heller zu scheinen.
Mäuse Rücken an Rücken„Ach übrigens“, sagte er zu Paprika, „Kennst Du schon Onkel Karls Lieblingswitz?“
„Nee, aber erzähl doch mal“, sagte Paprika neugierig.

Und Hector erzählte:
„Ein Kater jagt einer ganzen Mäusefamilie hinterher.
Im letzten Moment dreht sich der Mäusevater um und ruft: „Wau! Wau!“
Der Kater flüchtet ganz erschrocken und die kleinen Mäuse sind erleichtert.
Da sagt der Mäusevater stolz zu seinen Kindern:
„Seht Ihr nun, wie wichtig Fremdsprachen sind!?“

Mäuse auf Eis sitzend
Sie sahen sich an, holten tief Luft und lachten schallend.
„Oh“, sagte Paprika außer Atem und wischte sich ein paar Lachtränen aus den Augen, „ich kenne auch einen:“
Zwei Mäuse sitzen auf dem Dach, da fliegt eine Fledermaus vorbei. Sagt die eine zur anderen: „Schau mal ein Engel.“

Wieder lachten sie los und sie mussten so sehr lachen, dass ihnen der Bauch sehr weh tat.

So ging das noch eine ganze Weile hin und her. Die Sonne stand schon tief, schickte aber immer noch ein paar wärmende Strahlen zur Erde. Nach einer Weile wurden sie vom vielen Lachen und Witze reissen ganz müde. Gaehnend, kuschelten sie sich zusammen in ein gemuetliches Loch und waren bald eingeschlummert.Mouse laying down

Ein großes Dankeschön für die Bearbeitung dieser Geschichte geht an Ivonne. Sie ist eine deutsche Bloggerin und lebt in Virginia/USA. Ivonne häkelt Amigurumi und schreibt Geschichten über ihr dortiges Leben und noch viel mehr. Schaut mal bei ihr vorbei, ich bin mir sicher, ihr werdet ihre Kreationen lieben: Aurian’s Blog
DSCN4697

Ich wünsche euch einen fabelhaften Monat! Falls ihr euch dazu entscheidet, eine Maus zu häkeln, würde ich mich sehr freuen, wenn ihr mir ein Bild zuschickt.

PDF-Häkelanleitung: Maus

6 Gedanken zu „Das geheime Leben der Mäuse“

  1. Was für eine schöne Geschichte und was für herzallerliebste Mäuse. Ich liebe Amigurumis. Bisher waren es Einhörner und andere Minis. Doch nun werde ich versuchen diese Mäuse zu fertigen. Ganz lieben Dank. Freue mich sehr, diese Seite gefunden zu haben. Herzliche Grüße..

    1. Hallo liebe Kerstin, ich habe mich sehr über deine nette Nachricht gefreut und wünsche dir auch viel Freude beim Häkeln. Gerade häkle ich ein paar Kleidungsstücke für die Mäuse, so dass du sie auch anziehen kannst. Falls du Wünsche oder Anregungen oder einen Fehler gefunden hast, dann melde dich einfach bei mir ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.