Amilovesgurumi

Der zweite Wunsch

(Fortsetzung von „Kinderwünsche“)

„… ich möchte eine Schlumpfine“, sagte das süße kleine Mädchen. Das war kein Problem, denn ich dachte sofort an eine ganz besondere Anleitung: an die großartige Schlumpfine von AmigurumiBB’s Blog. Die würde ihr ganz bestimmt gefallen.

Die Anleitung war sehr gut beschrieben – es machte mir großen Spaß die Schlumpfine zu häkeln. Als sie fertig war, legte ich sie in einen Karton, den ich am nächsten Tag abschicken wollte. Aber es kam alles anders, als ich dachte.

Am nächsten Morgen weckte mich eine piepsige Stimme.
„He, steh endlich auf, du Schlafmütze!“
Ich öffnete meine Augen und da stand sie vor mir und sah mich vorwurfsvoll an: Schlumpfine! Mit einem Schlag war ich hellwach.
„Wie, du bist lebendig?“
Ich wusste in dem Moment wirklich nicht was ich hätte sagen sollen.
„Schlumpf hier nicht so rum, du hast mich doch erschaffen“, sagte sie.
Mich erinnerte die ganze Situation an die Geschichte von Pinocchio. Allerdings hatte ich nicht viel Zeit darüber nachzudenken, denn Schlumpfine wollte spielen, fernsehen, lesen, … kurzum alles Mögliche und alles auf einmal.

Ich bastelte ihr einen Sessel und gab ihr ein Buch. Sollte sie sich doch damit beschäftigen, ich musste jetzt dringend zur Arbeit und konnte mich nicht weiter um sie kümmern.

142

Als ich am Abend zurückkam, saß sie vor meinem Tablet und surfte im Internet.
„Ich habe dir nicht erlaubt, mit meinem Tablet zu spielen“, sagte ich ein wenig verärgert.

„Tut mir leid, aber Gargamel schleicht in der Gegend herum.“
„Und was hat das Internet mit Gargamel zu tun?
„ Ich hab nach einem Zauberspruch gegoogelt. Falls er hier auftaucht, werde ich mich zu wehren wissen.“
So ein Blödsinn, dachte ich mir, sagte aber weiter nichts dazu. Ich überließ ihr das Internet. Ich war müde und so hatte ich wenigstens meine Ruhe.

Später am Abend klopfte es an die Tür.
„Erwartest du noch Besuch?“ fragte Schlumpfine.
„Eigentlich nicht.“
„Gut, öffne jetzt vorsichtig die Tür und überlasse mir den Rest, flüsterte sie mir zu“, „das ist er!“
„Du spinnst, das ist mit ziemlicher Sicherheit meine Nachbarin, die mal wieder Zucker braucht oder Kaffee oder keine Ahnung was“, sagte ich und schwor mir innerlich, nie wieder eine Schlumpfine zu häkeln.

Schließlich ging ich zur Tür und öffnete sie und dann ging alles blitzschnell. Gargamel stand draußen und grinste blöd. Erschrocken sprang ich zur Seite, Schlumpfine trat vor und sagte so etwas wie „saxapraxschrumpfdidumpf“. Gargamel zuckte einmal heftig, dann schrumpfte er.

Er schimpfte laut und war unglaublich wütend. Schnell packte ich ihn am Kragen, setzte ihn auf meine Hand und hielt ihn dort fest. Er wehrte sich mit aller Kraft, doch es nützte ihm nichts. Gargamel war zur Größe einer Maus geschrumpft.
„Jetzt halt endlich deinen Mund und verhalte dich ruhig sonst werfe ich dich der Katze vor!“ Ich hatte zwar keine Katze, aber der Spruch half.

„Was machen wir jetzt mit ihm“, fragte ich Schlumpfine. Meine Stimme zitterte und der Rest des Körpers auch. Die Situation hatte mich an den Rand meiner Belastbarkeit gebracht.
„Ich bringe ihn nach Schlumpfhausen. Dort können alle Schlümpfe darüber entscheiden, was weiterhin mit ihm geschehen soll.“

Ich war froh und sehr erleichtert, dass Schlumpfine ihn mitnehmen wollte. Und dann sagte ich etwas zum Abschied, was ich immer schon mal sagen wollte.
„Hüte dich vor der dunklen Seite der Macht“, sagte ich mit einer tiefen Stimme.
Ich fand dieses Zitat aus „Star Wars“ in diesem Moment passend. Im Nachhinein kann ich das nur auf meine zerrütteten Nerven zurückführen.

Es war aber auch wirklich zuviel: ich spreche mit einer gehäkelten Puppe, der Zauberspruch aus dem Internet und der geschrumpfte Gargamel. Aber Schlumpfine grinste und erwiderte: „Die Macht ist mit mir!“
Ich übergab ihr Gargamel.

Sie winkte mir noch einmal zu, dann verschwanden sie. Bis jetzt habe ich noch nichts von ihnen gehört. Ich hoffe, dass Schlumpfine bald zurückkommt, so dass ich sie dem kleinen Mädchen schenken kann.

Die Anleitung für Schlumpfine (english pattern) gibt es hier:
AmigurumiBB’s Blog

Die Anleitung für Gargamel gibt es auf meinem Blog:
Gargamel

Español: El Blog de Hastaelmonyo

4 Gedanken zu „Der zweite Wunsch“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.