Amilovesgurumi

Ninja und Kunoichi

Die Künste der Ninja waren so bekannt, dass man ihnen übermenschliche Fähigkeiten nachsagte. Dahinter steckte allerdings eine extrem harte Ausbildung, die schon von Kindesbeinen an gelehrt wurde. Sie mussten klettern, mit voller Ausrüstung schwimmen und weite Strecken laufen können.

Die Ninja besaßen auch ein großes Wissen in Heilkunde so dass sie ihre Wunden selbst versorgen konnten. Sie sollten lernen, jede schwierige Situation zu meistern.

Deshalb erlernten die Ninja nicht nur Kampftechniken, sondern sie wurden auch im geistig-mentalen Bereich trainiert. Besonders die weiblichen Ninja, Kunoichi genannt, besaßen eine hervorragende Allgemeinbildung und sehr gute Umgangsformen. Sie waren bekannt für die Kunst der psychologischen Manipulation.

Über dieses Training erzähle ich euch eine kleine Geschichte:

Fotor052819437
Ein berühmter Meister testete einmal seine Schüler in dem er ein spezielles Training erfand. Er rief sie zusammen und teilte Ihnen mit:
„Heute Nachmittag findet eine Prüfung statt. Es ist wichtig, dass ihr euch ausruht und bei Kräften seid.
„Allerdings wird es für einen der Schüler sehr schwer werden. Er wird an einen Baum gebunden und darf bis zur Prüfung nichts zu essen bekommen! Die zwei anderen haben dafür Sorge zu tragen, dass diese Regel eingehalten wird.“
 
029
Ein besonders mutiger Ninja, Toshiro, meldete sich freiwillig und er wurde an den Baum gebunden. Kimiko und Ayumi bewachten ihn sorgfältig. Aber schon bald hatte Ayumi große Bedenken. Sie flüsterte Kimiko zu: „Ich muss dringend mit dir unter vier Augen sprechen.“
 
034
Sie zogen sich ein wenig zurück und Ayumi flüsterte:
„Liebe Kimiko, ich weiß nicht, wie es dir geht, aber ich kann nicht dabei zuschauen, wie unser lieber Toshiro dort an den Baum gefesselt ist und nichts zu essen bekommt.“
„Hast du nicht gehört, was der Meister uns gesagt hat? Wir müssen ihm gehorchen, sonst werden wir ihn sehr zornig machen!“ sagte Kimiko. Sie trat einen Schritt zurück und meinte: „Ich werde diese Regel einhalten. Es schadet unserem Toshiro nicht, ein wenig zu hungern.“
Ayumi überlegte kurz und dann stimmte sie ihr zu. „Du hast sicher Recht, wir dürfen unseren Meister vor der Prüfung nicht zornig machen. Aber ich sehe, dass du ein bisschen müde geworden bist. Möchtest du vielleicht eine kurze Pause einlegen und etwas essen. Ich werde solange Toshiro bewachen.“
 
053
Kimiko willigte ein und so hatte Ayumi genügend Zeit, um zu Toshiro zurückzukehren und ihm zu helfen. Sie brachte ihm eine Kleinigkeit, so dass er bei Kräften blieb und er seine Prüfung mit Erfolg bestehen konnte.
„Hier, nimm ein paar Bissen zu dir, es wird dir sicherlich helfen. Ich werde dich nicht verraten und Kimiko ist nicht in der Nähe. Keiner wird je davon erfahren.“
Toshiro wollte zuerst nichts essen, aber er hatte Hunger und auch Angst davor, bei der Prüfung zu versagen. Also nahm er ein wenig zu sich. Trotzdem fühlte er sich danach nicht besser. Zwar rumorte sein Magen nicht mehr, doch dafür plagte ihn jetzt sein Gewissen.
 
038
Spät am Nachmittag rief der Meister alle seine Schüler zu sich. Sie warteten auf ihre Prüfungsaufgabe, aber der Meister sprach:
„Die Prüfung ist beendet. Ich werde die Ergebnisse heute Abend bekannt geben.“
Ayumi hatte große Angst, denn sie hatte die Regeln gebrochen.
Kimiko aber lachte und wunderte sich über diese leichte Prüfung. Toshiro zu bewachen war wirklich nicht besonders schwer gewesen.
 
61
Am Abend sprach er zuerst mit Toshiro und Ayumi.
„Ihr wart beide ungehorsam und ich werde euch bestrafen. Dennoch habt ihr diese Prüfung bestanden.“
Ayumi konnte es nicht glauben, sie hatte sich riesige Sorgen gemacht und weinte jetzt fast vor Erleichterung.
„Schickt nun Kimiko zu mir!“
 
6
„Kimiko du hast diese Prüfung nicht bestanden! Wer Regeln bricht, ist in der Welt der Shinobis ein großer Versager, doch wer seine Mitschüler im Stich lässt, ist 1000mal schlimmer!
Du hast die Regeln eingehalten und dennoch bist du gescheitert. Ein Ninja denkt auch mit dem Herzen und würde es niemals zulassen, dass einem Freund ein Schaden zugefügt wird. Gehe jetzt nach Hause und denke darüber nach.

012
Am nächsten Tag verteilte der Meister die Strafen.
Kimiko musste 1000 Brote herstellen und an die Armen in der Stadt verteilen.
Toshiro und Ayumi mussten alle Brote in die Stadt tragen.

Inspired by Jirawat Sae-Tang (http://ninja-lifestyles.jimdo.com/)
194


Anleitung für die Ninja: Ninja

6 Gedanken zu „Ninja und Kunoichi“

  1. Liebe Karin, wie immer ist es wieder eine schöne Geschichte passend zu deinen tollen Püppchen… Ein großes und herzliches Danke dafür, dass man sich deine Anleitung, auch dieses Mal, wieder herunter Laden darf… Ich bin wie immer total begeistert von deiner Geschichte und deinen Ninjas..
    LG Hannah

    1. Liebe Hannah, ich freue mich, dass dir die Geschichte gefällt und ganz lieben Dank fürs Herunterladen. Solltest du dich dazu entschließen, so einen kleinen Ninja zu häkeln, würde ich mich natürlich auch riesig über ein Bild freuen. Viele Grüße, Karin

  2. Liebe Karin,
    also-ich bin wieder einmal begeistert von deinen einfach-
    zauberhaften Häkelpüppchen und der schönen Geschichte.
    Ganz herzlichen Dank, das ich/wir ,das runterladen dürfen.
    wünsche Dir von Herzen, noch vielevieleviele kreative Ideen!
    sei meiner Bewunderung sicher -Marlis.

    DANKESCHÖN !!!!!!!!

    1. Liebe Marlis, ich habe mich sehr über deinen lieben Kommentar gefreut. Ich habe noch so viele Ideen und hoffe, dass ich sie alle umsetzen kann. Leider fehlt es mir ein wenig an Zeit. (Ich arbeite in unserer Zahnarztpraxis, betreue ein kleines Mädchen und pflege einen Weingarten). Dazu versuche ich hier und da noch ein paar Stunden Sport einzubauen, wie gesagt: versuche … 🙂 Aber trotzdem, irgendwie schaffe ich es dann doch, alles zu meistern. Ich freue mich dann über die Kommentare und Likes, sie bedeuten mir sehr viel und motivieren mich! Danke und liebe Grüße, Karin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.