Amilovesgurumi

Wie man einen Wäschekorb für Puppen herstellt

In meinem letzten Beitrag zeigte ich, wie man eine Waschmaschine bastelt und sie umhäkelt. Diesmal habe ich eine Anleitung von Nina für euch.

Um den Waschtag wirklich perfekt zu machen, schrieb sie ein tolle Anleitung für den Wäschekorb und ich zeige euch hier, wie ihr ihn danach bearbeiten könnt, so dass er standfest wird.

Um den Wäschekorb zu häkeln benötigt ihr: Eine Häkelnadel 2.5 mm und Catania Wolle von Schachenmayr, ihr könnt aber jede Wolle, die ihr zuhause habt, verwenden. Da es ein kleines Projekt ist, kann man damit sehr gut ein paar Wollreste verarbeiten.

Aber hier zuerst die Anleitung für den Wäschekorb:
PDF-Häkelanleitung: Wäschekorb

Wäschekorb
Sobald ihr den Wäschekorb gehäkelt habt, geht es an das Aushärten.
Material, das ihr dazu benötigt:

1. Klebstoff: Ihr könnt jeden Modellierkleber oder auch Formfestiger nehmen. Der Kleber, den ich verwendet habe, heißt Atlacoll, das ist ein Holzleim, der aber auch für Styropor, Kork, Karton etc. geeignet ist. Ihr könnt jeden weißen Bastelkleber verwenden, der transparent trocknet.

2. Eine Schüssel, in der ihr den Kleber hineingeben könnt

3. Einen alten Löffel oder auch Plastiklöffel, um den Klebstoff mit einem Anteil Wasser zu vermischen

4. Eine Flasche, die eine ovale Form hat, z.B. eine Shampoo-Flasche, auf der ihr den Wäschekorb trocknen lassen könnt. Bevor ihr mit dem Prozess des Aushärtens beginnt, solltet ihr schon einmal getestet haben, wie euer Korb auf der Flasche sitzt.

5. Plastikfolie: Falls eure Form ein Etikett hat, solltet ihr eine Plastikfolie in den Korb einlegen. Das Etikett kann sonst an der Innenseite des Korbes abfärben oder hängen bleiben.

Zuerst müsst ihr ein Wasser-Klebstoff Gemisch herstellen. Gebt den Kleber in die Schüssel und fügt einen kleinen Anteil Wasser dazu. Ich habe ca. 70 % Kleber und 30 % Wasser gemischt.  Verrührt diese Mischung mit einem Löffel. Die Mischung ist weiß und wenn sie trocken wird, legt sie sich als klarer Film um das Gewebe. 

Nun befeuchtet ihr das Häkelstück mit Wasser. Drückt das überschüssige Wasser heraus und legt es dann in die Klebstoff-Wasser Mischung. Knetet das Häkelstück ein wenig darin, so dass der Klebstoff ganz in die Fasern eindringen kann.

Dann nehmt das Häkelstück heraus, drückt den Korb nochmals ein wenig um die überschüssige Klebstoffmischung zu entfernen.

Jetzt könnt ihr den Korb über eure Flasche ziehen. Lasst den Korb ein paar Tage lang trocknen. Beim Trockenvorgang kann alles haften bleiben, was vorbeifliegt, also wenn ihr eine Katze zuhause habt, achtet darauf, dass ihr euren Korb katzensicher trocknet.

Tipp: Auf meinem Bild seht ihr, dass ich den Korb getrocknet habe, ohne eine Plastikfolie in den Korb einzulegen. Als ich den Korb dann aus der Form nahm, gab es einen Abdruck des Etikettes. Um das zu vermeiden, solltet ihr entweder das Etikett der Flasche ablösen oder eine Plastikfolie in den Korb einlegen. Auf meinem unteren Bild seht ihr den Abdruck auf meinem Korb.

Sobald der Korb getrocknet ist, könnt ihr ihn aus der Form nehmen.

7
8

Falls ihr euch fragt, was man damit so alles anstellen kann, schaut mal, hier habe ich noch ein paar Anregungen:

Wolltet ihr schon immer mal einen Korb voll mit Süßigkeiten verschenken?

f

Oder wie wäre es mit einem Schlafplatz für Babys, Einhörner und Frösche?

Zusammen mit der Waschmaschine ergibt es ein tolles Spiel-Set:
ah

Ach, euch fallen bestimmt noch viel mehr Verwendungsmöglichkeiten ein 🙂
Ich wünsche euch einen wunderschönen Frühling und viel Spaß mit dem Wäschekorb!

i

Und hier noch ein großes Dankeschön an Nina, die uns diese Anleitung zur Verfügung gestellt hat ♥

3 Gedanken zu „Wie man einen Wäschekorb für Puppen herstellt“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.